Unfallzeugen

Gibt es Unfallzeugen, die bei der Klärung helfen könnten?

Nach einem Unfall kann der Geschädigte den Schadenersatz von der Autohaftpflichtversicherung des Unfallverursachers verlangen. Er ist also nicht darauf angewiesen zu warten, bis der Verursacher den Schaden meldet. Für den Eintritt des Versicherers in die Schadenregulierung ist die Schuldfrage von zentraler Bedeutung. Unternehmen sie deshalb alles erdenkliche, um eine Klärung herbeizuführen. Neben der polizeilichen Unfallaufnahme sind Unfallzeugen sehr wichtig.

  1. Setzen sie sich bei einem Schaden mit einem Sachverständigen in Verbindung, damit die Schadenhöhe ermittelt werden kann. Versicherung raten ihnen von der Beauftragung eines Sachverständigen in der Regel ab, um Kosten zu sparen.Lassen sie sich nicht von der Versicherung überreden, dass deren Haussachverständige den Schaden begutachtet. Der Sachverständige der Versicherung ist angehalten, den Schaden gering zu halten. Die merkantilen Wertminderung fällt dann meist unter den Tisch. Beachten sie jedoch, dass ein Sachverständigengutachten bei einer Schadenhöhe von unter 750,00 € nicht erforderlich ist.
  2. Im Haftpflichtschadenfall sind die Abschleppkosten bis zur Werkstatt Ihres Vertrauens vom Versicherer des Unfallverursachers zu übernehmen.
  3. Nach einem Unfallschaden haben sie Anspruch auf einen Leihwagen oder ersatzweise auf die Zahlung einer Nutzungsausfallentschädigung. Beachten sie jedoch, dass die Reparatur zügig erledigt wird.Damit sie die Reparaturkosten bei Abholung des Fahrzeugs aus eigener Tasche vorschießen müssen, rechnen die Werkstätten den Schaden meistens direkt mit dem Versicherer ab. Dazu ist die Unterzeichnung einer Reparaturkosten-Übernahme-Erklärung erforderlich.